Das Volkskundemuseum Im Hellbrunner Monatsschlössl

Das Hellbrunner Monatsschlössl wurde 1615 als Jagdschlösschen für Erzbischof Markus Sittikus (1612-1619) erbaut – der Legende nach in nur einem Monat. Seit 1924 beheimatet es das Salzburger Volkskunde Museum. Auf drei Stockwerken werden hier Schätze der Salzburger Volkskultur präsentiert. Zu den besonders wertvollen Ausstellungsstücken zählen die bäuerlichen Prunkmöbel und die historischen Masken. Höhepunkte der Schau bilden die lebensgroßen Brauchfiguren der Schönperchten sowie die Präsentation der schönsten, für Salzburg typischen Trachten. Während der Sommermonate gibt es regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu aktuellen Themen der Salzburger Lebensart.

Öffnungszeiten: Das Monatsschlössl hat wie das Schloss Hellbrunn und die Wasserspiele von Frühling bis Herbst geöffnet.

Zur Webseite des Volkskundemuseums im Monatsschlössl.

Sonderausstellung Herz aller liebst vom 01. Mai bis 01. November 2021, täglich von 10.00 bis 17.30 Uhr

In der Ausstellung treten Objekte der Sammlung Volkskunde des Salzburg Museum mit Werken der zeitgenössischen Kunst in Dialog. Im Zentrum stehen die Themen Liebe, Körper, Glaube und Ornament.

Das Herz als Organ mit Sitz in unserer Brust, pumpend und schlagend, gebeutelt von Liebeskummer erwartet Sie in der Installation von Anna Baldinger. Sie lässt in ihren Thorax eintreten. Zu sehen sind unter anderem geopferte Herzen in Votivform aus Wachs und Silber, denen sich das dornengekrönte Herz Jesu erbarmt. Ein Herz aus klinischen Kanülen sticht in der Installation von Ulrike Asamer ins Auge. Die Kunst kommt ganz nah, berührt und fordert zum Spüren auf. Die Palette an Emotionen reicht von gebrochenen bis hin zu flatternden Herzen.