Ab der 6. Schulstufe

“Hellbrunn – Ein Ort der Inszenierung”

Mit Hellbrunn schuf sich der Fürsterzbischof nicht nur einen Ort der Erholung und des Rückzuges, sondern auch der Unterhaltung. Dabei stand die Überraschung im Vordergrund. Dies wird schon beim Rundgang durch die Ausstellung im Schloss ersichtlich: Ob außergewöhnliche Tiere, klangvolle Räume oder die Vernetzung mit der Welt – jeder Raum hat ein anderes Thema und ist Teil des Lebens vom damaligen Fürsterzbischof Markus Sittikus.

Natürlich werden auch die Wasserspiele besucht. Dabei gelangen wir vom Schloss direkt über eine Treppe in Grotten, welche für den „Normalbesucher“ nicht zugänglich sind. Beim Blick in den Technikraum wird die ausgeklügelte Wassertechnik begreifbar. Aber auch das feucht-fröhliche Vergnügen kommt nicht zu kurz.

So wird der Besuch in Hellbrunn abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam.